Nachricht schicken

Einheit kommentieren

Trainingseinheit
  • Zusammenfassung

Werbung deaktivieren

sarah003 Frau » Trainingstagebuch

18:45:00 Uhr

01:00:00 Std.

etwas härter (5 / 10)

Personal-Training

Fitness & Krafttraining

Trainingsbemerkung

etwas härter (5/10)


Das war wieder ein super gutes Training.

Zwar durchaus mit ein paar Herausforderungen, aber ich habe alles gut geschafft.

Das Aufwärmtraining bestand zum einen aus seitlichen Sprüngen, seitlichen Ausfallschritten, Kniebeugen (und beim Hochkommen im Wechsel nach vorne kicken) sowie Laufen auf der Stelle.

Dann folgte ein intensiver Block.

Als "Grundübung" (immer im Wechsel) 10 Liegestütze auf dem Steppbrett. Zuerst 3 richtige, 7 auf Knien. Als die Kraft nachließ nur noch 2 richtige sowie 8 auf Knien. Das ging mit der Zeit mächtig in die Arme. Beim Hochdrücken musste ich mich jedes Mal total konzentrieren und anstrengen (ganz klar, einfach oder leicht soll das Training ja auch nicht sein).

"Zwischen" diesen ganzen Liegestützen waren verschiedene Übungen.

Mal mit der Hantelstange das Kreuzheben (immer wieder gut, die Hantelstange gehört halt zu meinen "Lieblingsgeräten" sozusagen).

Dann Kreuzheben mit den 4 kg Hanteln, beim Hochkommen die Arme 2 x nach oben strecken (runter nur bis in Schulterhöhe).

Das fand ich schon sehr intensiv, musste mit der Zeit mächtig kämpfen, die Arme immer wieder nach oben zu bekommen.

Dann mit den 3 kg Hanteln Butterfly. Gerade vorbeugen, 3 x Butterfly (Arme seitlich weit nach hinten ziehen), hochkommen und wieder vorbeugen.

Dann noch mit der 8 kg Kugelhantel (mittig vor dem Körper halten) die Übung vom "Body-Trimmer". Also die Hantel zwischen den Händen halten. Von unten die Arme nach oben ziehen, Ellenbogen seitlich bis in Schulterhöhe hoch (so dass die Kugelhantel etwa in Brusthöhe ist).

Nach zwei Durchgängen war ich mächtig am schwitzen, musste meine Hände auch mehrmals am Handtuch abwischen (damit ich die Hanteln weiterhin gut festhalten konnte).

Dann ging es noch auf dem Boden (Matte) auf dem Rücken liegend weiter.

Flach liegen, Beine aufstellen. Im Rechten Winkel zum Oberkörper ziehen. Mit dem Oberkörper hoch kommen.

Crunches. Mit den Armen am Bein vorbei (also das Bein mittig, mit den Armen rechts und links davon nach oben ziehen). Mal mit dem rechten Bein, dann mit dem linken Bein. Dann gerade hoch.

Flach liegen und die Beine im Wechsel flach über dem Boden strecken.

Reverse-Crunches, also Hüfte etwas vom Boden anheben (Knie Richtung Oberkörper), beim Runterkommen mit den Fersen kurz auf den Boden tippen und wieder die Hüfte hochziehen.

Zum Abschluss dann die üblichen Dehnübungen, wobei er auch dabei immer wieder andere Übungen auswählt, dabei immer immer einen anderen Rhythmus macht, den Schwerpunkt, neben den Fersen, immer wieder auf andere Muskelgruppen legt.

Ja, auch beim Dehnen kommt bei ihm nie "Langeweile" bzw. zu viel Routine auf. Auch dabei bringt er immer wieder viel Abwechslung in den Ablauf.

Alles in allem war es wieder ein super gutes Training.

Ich fand diesen Rhythmus mit den Übungen und den Liegestützen im Wechsel echt total gut.


Teilen

E-Mail

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich bei Trainingstagebuch.org.

Schon Mitglied? Melden Sie sich an und hinterlassen Sie Ihren Kommentar.