Nachricht schicken

Einheit kommentieren

Trainingseinheit
  • Zusammenfassung

Werbung deaktivieren

sarah003 Frau » Trainingstagebuch

11:00:00 Uhr

01:00:00 Std.

etwas härter (5 / 10)

Personal-Training

Fitness & Muskelaufbau

Trainingsbemerkung

etwas härter (5/10)


Das war auch heute wieder ein super gutes Training, das mir auch sehr gut geholfen hat. Ich mache es ja nicht nur Just for Fun, auch wenn es längst zu meinem großen Hobby geworden ist, das mir so richtig Spaß macht. Bei mir steht die gesundheitliche Seite (schwache Muskulatur) immer mit im Vordergrund.

Ich finde es gut, dass mein Trainer immer wieder sofort auf meine aktuellen Probleme, also aktuellen Schmerzen eingeht, dafür (für diesen Bereich) entsprechende Übungen mit einbaut. Natürlich dauern Wunder etwas länger, ein einziges Training reicht für eine dauerhafte Schmerzfreiheit nicht. Aber durch sein Training, durch seine Motivation, durch seine Anregungen (bezüglich Übungen) bekomme ich so die Schmerzen immer wieder gut und schnell in den Griff.

Ich habe ihm gestern per SMS Bescheid gesagt, dass ich Übungen für die Beine und Füße brauche, dort Schmerzen habe. Prompt waren heute auch einige Übungen dafür dabei.

Nach einem Aufwärmtraining mit den mit Sand gefüllten Hanteln (damit bereits Kniebeugen und Ausfallschritte), folgte dann ein sehr gutes und intensives Training.

Zum einen Ausfallschritte, dabei mit dem vorderen Bein "wandern", also mal gerade nach vorne, mal diagonal zur Seite. Zwischendurch das vordere Bein nicht abstellen. Also auch fürs Gleichgewicht, dabei auf dem hinteren Bein etwas balancieren, damit ich das Gleichgewicht nicht völlig verliere. Das fand ich schwer, aber für meine Beine und Füße war es echt gut. Ich bin mehrmals heftig ins trudeln gekommen (habe dennoch einen kleinen Zwischenschritt gemacht).

Danach tiefe Kniebeugen, dabei die 5 kg Hanteln an den Schultern halten. Immer wieder mit geradem Rücken tief runter gehen.

Dann ging es mit der Hantelstange und den 5 kg Gewichtsscheiben weiter. Zuerst das Kreuzheben.

Danach vorbeugen und damit jeweils 3 x Rudern, kurz hoch kommen, wieder vorbeugen und wieder 3 x Rudern. Einige Wiederholungen.

Dann ging es auf dem Steppbrett weiter. Mit einem Fuß oben stehen bleiben, mit dem anderen unten bleiben. Hinten immer wieder tief runter gehen (also Ausfallschritt, mit Knie tief runter), dann wieder hoch drücken, auf dem Steppbrett gerade hinstellen, und wieder runter, mit dem hinteren wieder in den tiefen Ausfallschritt. Auch bei dieser Übung kam es auf das Gleichgewicht an, immer wieder mit dem Fuß ausbalancieren.

Anschließend folgten noch ein paar Sprünge. Runter in die Kniebeuge, kleiner Sprung Beine zusammen, kleiner Sprung Beine wieder weit auseinander und wieder tief runter in die Kniebeuge.

Danach ging es noch etwas mit dem Rücken weiter.

Hinstellen, mit dem Oberkörper gerade nach vorne. Arme in U-Haltung (Schulterhöhe bzw. neben dem Kopf) und gerade nach vorne strecken. Dabei musste er etwas mit aufpassen. Zum einen, dass mein Rücken gerade blieb (der LWS-Bereich gerade unter Spannung blieb), aber auch, dass die Arme oben blieben, die Schulterblätter hinten bzw. unter Spannung blieben. Das hat "relativ" gut geklappt.

Die nächste Variante fand ich noch viel schwerer. Wieder so vorgebeugt stehen, beide Arme gestreckt nach vorne. Dann mit den Armen diese "Paddel"-Bewegung, parallel hoch und runter, dabei jedoch in Kopfhöhe bleiben, nicht zu tief runter gehen. Eher mit dem Arm etwas höher gehen (also aus der Schulter heraus, den Rücken dabei gerade halten, nicht drehen), aber nicht zu weit nach unten gehen. Auch dabei musste er mit aufpassen, weil ich zu tief nach unten ging, die Schulter/Schulterblätter dabei nicht genug mitgenommen habe. Diese Übung fand ich sehr schwer.

Alles in allem fand ich das Training wieder super gut. Aktuell tut mein Bein (und der Fuß ) nicht mehr weh, ich merke hin und wieder nur ein Ziehen. Ich will bzw. muss jetzt sportmäßig unbedingt wieder "am Ball bleiben", dann bekomme ich es ganz bestimmt wieder ganz in den Griff. Ich hatte im Laufe der Zeit schon so viele Schmerzen, die ich mit dem Training ja alle wieder in den Griff bekommen habe.

Ich werde mich auf jeden Fall in nächster Zeit des Öfteren (auch im Alltag) mal auf die Zehenspitzen stellen. Spannung rein bringen, etwas darauf (beim Stehen) balancieren. Immer mal wieder für ein paar Sekunden. Umso öfter ich das mache, umso schneller wird die Muskulatur wieder kräftiger/stabiler, umso schneller kriege ich die Schmerzen wieder ganz in den Griff.


Teilen

E-Mail

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich bei Trainingstagebuch.org.

Schon Mitglied? Melden Sie sich an und hinterlassen Sie Ihren Kommentar.