Nachricht schicken

Einheit kommentieren

Trainingseinheit
  • Zusammenfassung

Werbung deaktivieren

sarah003 Frau » Trainingstagebuch

11:00:00 Uhr

01:00:00 Std.

hart (6 / 10)

Personal-Training

Fitness & Krafttraining

Trainingsbemerkung

hart (6/10)


Das war auch heute wieder ein super gutes Training.

Anfangs habe ich mich darüber gefreut, dass er mir wieder ein neues Heft von Fit for Fun mitgebracht hat. Die "sportlichen Artikel" darin motivieren mich halt auch immer wieder zum Sport (abgesehen davon, dass ich sie immer sehr interessant finde).

Schon das Aufwärmtraining war sehr intensiv. Zum einen Kettlebell-Swing, teils mit der 6 kg Kugelhantel, teils mit der 8 kg Kugelhantel. Es folgten dann Laufen auf der Stelle, Kniebeugen sowie komplette Kniebeugen mit der 6 bzw. 8 kg Kugelhantel, also die Kugelhantel beim Runtergehen nach unten strecken und beim Hochgehen die Arme damit nach oben strecken.

Danach folgte ein sehr intensiver Block.

Es fing zunächst sehr harmlos an. Erst mal das Kreuzheben mit der Hantelstange mit den 5 kg Gewichts-Scheiben.

Danach Vorbeugen und mit den 3 kg Hanteln mit gestreckten Armen hinter/oberhalb vom Rücken arbeiten.

Bis dahin zwar schon "intensiv", aber (dank meines eigenen regelmäßigen Training) noch im "normalen" Bereich, was ich inzwischen gut hinbekomme.

Dann gerade Stehe und mit den Armen über bzw. hinter dem Kopf arbeiten (also mit der Hantel Richtung Schultern). Zuerst mit zwei 3 kg Hanteln (bei der Wiederholung nur noch mit einer 3 kg Hantel). Das fand ich mega schwer. Dabei stand ich kurz vor dem Schlappmachen, meine Arme/Ellenbogen wollten einfach nicht mehr hoch. Ich musste mich anstrengen ohne Ende.

Danach eine weitere Variante mit der Hantelstange. Dieses Mal kam die 2,5 kg Scheibe zusätzlich mit drauf. Die Stange (ein Ende) kam vor die Wand, das andere Ende (mit den beiden Gewichts-Scheiben) hielt ich in der Hand. Etwas runter in die Kniebeuge, gerade vorbeugen und dann die Hantelstange wie einen Hebel immer wieder hochziehen (also die Ruderbewegung) und wieder runter Richtung Boden (Arm strecken). Diese Variante des Ruderns fand ich viel intensiver als sonst.

Das war deswegen für mich heute auch die zweit schwerste Übung.

Danach folgte noch das Rudern mit dem Theraband (wobei er das Band wieder mittig hielt). Also die Enden vom Band in die Hände, runter in die Kniebeuge und beim Hochkommen die Arme/Ellenbogen wieder weit zurück ziehen. Nach der vorherigen Variante mit der Hantelstange fand ich diese normale Variante schon wieder "sehr leicht".

Heute war wieder eine gute Mischung, ein guter Wechsel zwischen "normal" (bzw. relativ leicht, weil ich damit inzwischen gut in Übung bin) und relativ schwer, was ich nicht so gut kann, wobei ich zum Teil kurz vor der Aufgabe stehe.

Dann ging es auf dem Steppbrett weiter. Heute die schwere Variante. Für mich persönlich die extrem schwere Variante (für mich heute die schwerste Übung).

Quer auf dem Steppbrett, also nur mit den Schultern auf dem Brett liegend. Beine aufstellen, Hüfte hoch, Po fest anspannen (das konnte ich dabei schon nicht halten). Kopf etwas anheben (Kopf ist dabei "frei" hinter dem Steppbrett), das geht total in den Nacken. Dann mit den Armen mit der 4 kg Hantel über/oberhalb vom Kopf arbeiten. Bei ihm ist das immer schwerer/intensiver, als wenn ich es alleine mache. Dabei gleichzeitig auf den Bauch achten (anspannen) und Hüfte oben halten? Das klappt nicht so richtig.

Ja, das war heute mit Abstand die schwerste Übung (dagegen war das Rudern mit der Hantelstange fast schon harmlos, alles ist halt immer relativ).

Zum Schluss, also vor dem Dehnen, kamen dann auch noch enge Liegestütze. Damit muss ich immer kämpfen. Auch mächtig schwer. Also vor das Steppbrett, auf die Knie. Die Hände auf das Steppbrett, aber nah zusammen. Dann halt Liegestütze, die Ellenbogen dabei aber vor dem Körper halten. Das werde ich nie so richtig mögen, finde es immer wieder super schwer.

Als letzte Übung dann "immerhin" noch Unterarmstütze, also eine Übung, die ich gut im Griff habe. Nochmals ein "kleines Erfolgserlebnis" zum Abschluss des heutigen Trainings.

Alles in allem, einschließlich interessanter Gesprächer, die wir dabei geführt haben, war es wieder ein total super gutes Training.

Wegen unserem Urlaub haben wir dann die nächsten Termine für Dienstag und Donnerstag vereinbart.

Und Fahrradfahren plane ich jetzt im Urlaub eh täglich ein (natürlich nicht in der Woche, wenn wir an der Nordsee sind, aber dort will ich zumindest ein paar Mal ein Grundprogramm durchziehen, Hauptsache schmerzfrei bleiben).

Teilen

E-Mail

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich bei Trainingstagebuch.org.

Schon Mitglied? Melden Sie sich an und hinterlassen Sie Ihren Kommentar.