Nachricht schicken

Einheit kommentieren

Trainingseinheit
  • Zusammenfassung

Werbung deaktivieren

sarah003 Frau » Trainingstagebuch

11:20:00 Uhr

01:00:00 Std.

etwas härter (5 / 10)

Personal-Training

Fitness & Muskelaufbau

Trainingsbemerkung

etwas härter (5/10)


Das war auch heute wieder ein super gutes Training. Sehr intensiv, mit sehr viel Power, aber "trotzdem" (oder auch gerade deswegen) wieder sehr gut.

Schon das Aufwärmtraining fing mit sehr viel Power an.

Zum einen seitliche Sprünge (seitlich immer runter in eine kleine Kniebeuge) sowie Übungen auf dem Steppbrett. Mal im Wechsel zügiges Hoch und Runter. Mal Hoch und mit einem Bein nach vorne kicken (beim Runtergehen einen Ausfallschritt und wieder hoch aufs Brett) sowie Liegestütze (runter, mit den Händen auf das Steppbrett, eine Liegestütze und wieder hinstellen).

Dann kam ein intensiver 3-geteilter Block.

Es fing mit der Kettlebell-Swing-Übung mit der 8 kg Kugelhantel an. Immer wieder eine gute Übung mit viel Power.

Danach mit der Hantelstange (und den 5 kg Scheiben), zunächst das Kreuzheben. Dann vorbeugen, 2 x mit der Hantelstange rudern, wieder hinstellen und wieder runter. So einige Wiederholungen. Diese beiden Übungen zählen inzwischen zu meinen Lieblingsübungen (natürlich nicht nur diese Übungen, auch andere Übungen, aber die Übungen mit der Hantelstange mache ich immer wieder gerne), so dass ich sie inzwischen schon gut im Griff habe, sie schon oft genug geübt habe. Sie gehören ja zu meinem Grundprogramm.

Danach nochmals mit der 8 kg Kugelhantel die Schwing-Übung.

Danach ging es mit dem Theraband weiter.

Zuerst das Rudern, er hielt das Band mittig fest. Also runter, eine Kniebeuge und beim Hochkommen die Ellenbogen nach hinten ziehen.

Bis dahin war alles noch "sehr gut" und im grünen Bereich.

Danach wurde es langsam etwas schwieriger.

Seitlich hinstellen, einen Arm angewinkelt nach vorne, ein Ende vom Theraband halten (ruhig halten, er zog am anderen Ende). Das klappte noch gut.

Dann wurde es schon etwas schwieriger.

Das Ende vom Band in die andere Hand (auf Seite meines Trainers) und das Band zur anderen Seite hinziehen, also erst Ellenbogen oben und dann seitlich runter ziehen Richtung Oberschenkel. Also Spannung in das Band bringen. Das war schon etwas schwerer.

Dann wurde es noch intensiver. Mit gestrecktem Arm arbeiten. Also den Arm nach vorne strecken und den gestreckten Arm vor dem Körper runter Richtung (gegengleichen) Oberschenkel ziehen. Das fiel mir schon deutlich schwerer (mit gebeugtem Arm fiel es mir dagegen noch etwas leichter).

Dann ging es auf dem Steppbrett weiter.

Zuerst davor, also 3 richtige Liegestütze auf dem Steppbrett. Dann auf die Knie und (weiter mit den Händen auf dem Steppbrett) noch einige weitere Liegestütze. Das hat wieder alles gut geklappt.

Dann mit dem Rücken auf das Steppbrett legen.

Zuerst mit den 4 kg Hanteln mit seitlich gestreckten Armen arbeiten.

Das fand ich schon schwerer. Nur im unteren Bereich arbeiten, nicht ganz hoch gehen. Das ging schon sehr in die Arme.

Danach mit den 5 kg Hanteln das "Bankdrücken", normal ohne nachwippen. Das habe ich gut im Griff, das hat sehr gut geklappt.

Danach wurde es nochmals so richtig schwer. Mit den 3 kg Hanteln, zusammendrücken, also mit insgesamt 6 kg über Kopf arbeiten. Allerdings die Arme/Ellenbogen möglichst wenig beugen, möglichst mit gestreckten Armen arbeiten. Auch nicht ganz hoch (bis zur senkrechten), nur im hinteren Bereich arbeiten.

Ja, das fand ich super schwer, das war für mich heute die schwerste Übung.

Mit einer 5 kg Hantel direkt hinter/oberhalb dem Kopf arbeiten, die Arme immer wieder ganz nach oben strecken ("meine" Variante), das bekomme ich inzwischen total gut hin. Aber weit über dem Kopf arbeiten, also mit gestreckten Armen und dann noch nichtmals ganz hoch gehen, also die Arme im unteren Bereich unter Spannung zu halten, das fand ich schon sehr schwer. Die Unterarme merke ich davon jetzt noch etwas (ein deutliches Ziehen, ein ganz kleiner Muskelkater sozusagen).

Allgemein kann man sagen, dass ich alle Übungen mit gebeugten Armen leichter/einfacher finde, als mit gestreckten Armen. Es gibt einige Übungen, bei denen das so zutrifft.

Rudern fällt mir auch "tausend mal" leichter (egal mit wie viel Gewicht, egal mit wie vielen Wiederholungen), als mit gestreckten Armen hinter/oberhalb vom Rücken zu arbeiten (bei vorgebeugtem Körper).

Und im Liegen ist es halt auch so. Mit gebeugten Armen (Bankdrücken) fällt es mir deutlich "leichter" als mit seitlich gestreckten Armen zu arbeiten.

Und über Kopf erst recht. Gebeugt direkt oberhalb vom Kopf ist zwar auch schon intensiv, aber mit gestreckten Armen oberhalb vom Kopf zu arbeiten, ist noch deutlich schwerer.

Dabei haben wir auch wieder sehr interessante Gespräche geführt.

Nach den Übungen auf dem Steppbrett liegend folgten dann noch (wie immer zum Abschluss) ein paar Dehnübungen.

Alles in allem war es wieder ein super gutes Training.

Teilen

E-Mail

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich bei Trainingstagebuch.org.

Schon Mitglied? Melden Sie sich an und hinterlassen Sie Ihren Kommentar.