Nachricht schicken

Einheit kommentieren

Trainingseinheit
  • Zusammenfassung

Werbung deaktivieren

sarah003 Frau » Trainingstagebuch

11:00:00 Uhr

01:00:00 Std.

etwas härter (5 / 10)

Personal-Training

Fitness & Muskelaufbau

Trainingsbemerkung

etwas härter (5/10)


Es war wieder ein super gutes Training einschließlich sehr interessanter Gespräche.

Durch Kopfschmerzen, die mit der Zeit aber weniger wurden, und durch die derzeitige Arbeitssituation (Kolleginnen, über die ich mich total aufgeregt habe), war ich anfangs total unkonzentriert, so dass ich bei ein paar Übungen echte Probleme hatte (z. B. bei Liegestützen die richtige Haltung, die richtige Spannung zu halten).

Aber trotzdem war das Training im ganzen (mit vielen Hantelübungen, Kniebeugen, Ausfallschritten usw.) wieder super gut.

Das Aufwärmtraining bestand aus vielen Burpees (also runter, aufs Steppbrett stützen, eine Liegestütze und wieder hoch), Ausfallschritten, Kniebeugen und gleichzeitig mit Hanteln nach vorne boxen sowie Unterarmstützen.

Dann kam Kreuzheben, die Arme hoch bis zur Waagerechten und die Ellenbogen nach hinten ziehen (also die Ruderbewegung). Das fiel mir heute am schwersten. Die Bewegung sollte "fließend" sein, ich habe sie jedoch "Stückweise" durchgeführt, bekam den fließenden Übergang vom Kreuzheben zum "Rudern" nicht so richtig hin.

Weitere Ausfallschritte sowie Kniebeugen (alles in Verbindung mit Hantelbewegungen, Biceps usw.).

Seitliches, einarmiges Butterfly, also jeweils (bei diagonal nach vorne gebeugtem Oberkörper) ein Arm mit Hantel fast gestreckt seitlich hochziehen. Dabei folgten, in Bezug auf die gesamte Körperhaltung (Rücken, Beine, Arme und Kopf), wieder die meisten Korrekturen.

Dann ging es auf dem Steppbrett weiter. Jeweils mit einem Bein oben stehen, mit einem auf dem Boden. So eine Kniebeuge und dann aufrichten, also auf einem Bein gerade auf dem Brett stehen. Dabei haben wir auch über die richtige Ausführung gesprochen, also dabei auf dem ganzen Fuß stehen zu bleiben, Gewicht mehr zur Ferse (weil ich das Gewicht dabei meistens mehr auf den Ballen lege, die Ferse sogar häufig etwas anhebe). Wenn man dann gerade steht, dann "kann" man die Ferse anheben, sich zusätzlich noch auf die Zehenspitzen stellen.

Beim zweiten Durchgang bekam ich dabei etwas Probleme. Beim ersten Durchgang ging alles glatt (die Beine im Wechsel). Beim zweiten Durchgang, als das rechte Bein auf dem Brett stand, machte das rechte Knie plötzlich "schlapp". Schmerzen habe ich darin seit Mittwoch ja zum Glück nicht mehr, aber plötzlich war die Kraft weg. Ich brauchte mehrere Anläufe und Schwung, um wieder hoch zu kommen. Danach hatte ich wieder dieses "Knacken" (ohne Schmerzen) im Knie, dieses "Sehnenrutschen", oder wie man das nennt. Das finde ich immer unangenehm (habe Angst, dass daraus Schmerzen entstehen können). Nach dem Training war dieses "Sehnenrutschen" zum Glück aber wieder weg (es war nur ein paar Minuten lang).

Dann ging es noch auf der Matte weiter. Zuerst auf die Knie, mit den Ellenbogen auf den großen Ball und weit nach vorne rollen. Dabei natürlich Spannung im ganzen Körper (also Bauch anspannen und Hüfte hoch). Danach Unterarmstütze flach auf der Matte (mit Ball und falch auf der Matte im Wechsel).

Ja, alles in allem war es, so wie immer, ein sehr gutes und auch total abwechslungsreiches Training.

Teilen

E-Mail

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich bei Trainingstagebuch.org.

Schon Mitglied? Melden Sie sich an und hinterlassen Sie Ihren Kommentar.