Nachricht schicken

Einheit kommentieren

Trainingseinheit
  • Zusammenfassung

Werbung deaktivieren

sarah003 Frau » Trainingstagebuch

11:00:00 Uhr

01:00:00 Std.

hart (6 / 10)

Personal-Training

Fitness & Muskelaufbau

Trainingsbemerkung

hart (6/10)


Auch das heutige Training war zum großen Teil "hart", aber trotzdem wieder sehr gut.

Es fing mit den mit Sand gefüllten Hanteln an. Einige Bewegungsabläufe rund um Kniebugen und Ausfallschritte, damit mit den Armen immer in Bewegung, immer in Action bleiben.

Dann ging es zunächst harmlos weiter, bis es dann immer intensiver wurde.

Zuerst mit dem Steppbrett arbeiten. Mit einem Bein oben stehen bleiben und das andere Bein/Knie immer wieder mit Schwung nach oben ziehen, unten nur kurz tippen und wieder hoch bzw. anziehen. Das ist ja auch einer der Bewegungsabläufe, die ich bei meinem Training immer mit dabei habe (ich mache es immer parallel mit den 2 Kilo Hanteln). Das habe ich gut im Griff, das klappt (auch bei diesem Training) immer sehr gut.

Dann ging es langsam aber sicher über Beinübungen zu den Armen über.

Zuerst Kniebeugen, die Arme mit den 5 kg Hanteln mitnehmen, oben die Biceps-Bewegung (Hände zu den Schultern).

Danach wurde es immer intensiver, zum Teil haben wir dann auch zu den 3 kg Hanteln gewechselt.

Mal ging es in den Ausfallschritt, immer wieder runter wippen (Arme nach unten), beim Hochwippen mit den Armen ebenfalls die Biceps-Bewegung.

Dann gerade stehen, nur oben arbeiten. Also die Arme im rechten Winkel und von dort nach oben (nicht bis zur Schulter, nur bis zur Diagonalen) rund wieder runter bis 90 Grad. Das fand ich sehr schwer, das war dieses Mal auch so ziemlich die schwerste Übung. Dabei natürlich auch auf die gerade Haltung achten. Also Füße gerade, Knie auseinander, Bauch anspannen, Oberkörper leicht nach vorne neigen und mit den Armen weiterhin nur in diesem kleinen Bereich, in diesem kleinen Radius arbeiten (von der Waagerechten bis zur Diagonalen). Es kamen sehr viele Korrekturen, ja, das war wirklich schwer.

Dann der andere Bereich, also von unten (senkrecht) bis zur Waagerechten (90 Grad) arbeiten. Das ging dann noch. Das war zwar im ganzen bezüglich der ganzen Körperhaltung auch schwer (an alles gleichzeitig zu denken), aber für die Arme ging es noch.

Dann ging es noch auf dem Boden weiter. Zuerst mal wieder die Unterarmstütze. Eine sehr wichtige Übung (für alle Trainer), die er ja regelmäßig mit ins Programm einbaut. Immer wieder schwer, dabei die Spannung im ganzen Körper zu halten, aber ich bin trotzdem stolz, dass ich es so inzwischen 30 Sek. gut halten kann.

Zum Abschluss, vor den Dehnübungen, folgten dann noch auf der Matte (auf dem Rücken liegend) ein paar Übungen für den Bauch. Crunches in verschiedenen Varianten. Mal gerade und mal die seitlichen (ein Fuß auf das andere Knie legen und dann seitlich möglichst hoch wippen). Das Hochwippen finde ich noch relativ leicht, aber die statischen Übungen, nach dem intensivem Hochwippen (also im Grunde mit Schwung) dann oben ein paar Sekunden ruhig zu halten (dabei natürlich die Schultern vom Boden lösen), das finde ich noch viel schwerer. Bei seiner Motivation (noch ein Stückchen höher) muss ich dann wirklich um jeden Zentimeter kämpfen.

Dabei haben wir auch wieder sehr interessante Gespräche geführt. Zum einen über mein Training an sich (also bezüglich Disziplin im Allgemeinen beim Sport, es möglichst oft und regelmäßig durchzuziehen), aber auch über die richtige Ernährung. Das ist eh eine "never ending Story", ein Thema ohne Ende. Was "darf" man essen, was hat wie viele Kohlenhydrate, wovon sollte man besser die Hände lassen usw. Auch bezüglich der eigenen Ziele. Also wie schnell will man abnehmen. Ich will es ja auch nicht im "Hau-Ruck" verfahren mit einem späteren "JoJo-Effekt" machen, sondern sehe es als dauerhafte Ernährungsumstellung, die ich halt mit Hilfe meines Trainers durchziehe. Aber dabei bin ich halt nicht bereit, auf jegliches Obst, auf jegliche Vitamine ganz zu verzichten. Ja, aber wie man sieht, schaffe ich es auch mit Obst (also mit "ein paar" Kohlenhydrate) nach und nach abzunehmen. Das finde ich halt gut und möchte diesen Rhythmus auch beibehalten (also essens- und sportmäßig meine ich).

Alles in allem war es wieder ein super gutes Training.

Teilen

E-Mail

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich bei Trainingstagebuch.org.

Schon Mitglied? Melden Sie sich an und hinterlassen Sie Ihren Kommentar.