Nachricht schicken

Einheit kommentieren

Trainingseinheit
  • Zusammenfassung

Werbung deaktivieren

sarah003 Frau » Trainingstagebuch

19:15:00 Uhr

01:00:00 Std.

etwas härter (5 / 10)

Personal-Training

Fitness & Muskelaufbau

Trainingsbemerkung

etwas härter (5/10)


Das war heute das erste Training nach unserem Urlaub. Da ich mich etwas "eingerostet" gefühlt habe, habe ich hier "geschwenkt", ob ich etwas härter oder hart anklicken sollte. Bei ein paar Übungen, die eigentlich harmlos sind, musste ich schon sehr kämpfen. Im großen und ganzen war es wieder (wie immer) total super gut, aber zum Teil halt auch sehr intensiv. Aber es war halt ein normales Training, so wie ich es kenne.

Das Aufwärmtraining bestand aus einigen tiefen Kniebeugen sowie Ausfallschritte in verschiedenen Varianten (mal weiter Schritt nach vorne, mal weiter Schritt nach hinten und das Bein/Knie dann nach vorne hochziehen).

Dann ging es im Stehen mit dem Theraband weiter (Partnerübung, er hielt das andere Ende). Mal die Enden nehmen und "Rudern", also die Arme (mit Schultern) weit nach hinten ziehen. Mal den Arm angebeugt nach vorne (also Oberarm am Oberkörper halten, Unterarm waagerecht nach vorne), das Ende vom Theraband in die Hand und den Arm dabei seitlich zur Seite ziehen.

Mit der 5 Kg Hantel arbeiten, runter in die Kniebeuge und dann hoch, also die Hantel nach oben strecken.

Dann ging es auf dem Boden weiter. Zuerst auf die Knie, also auf alle Viere. Mit der 3 kg Hantel arbeiten. Jeweils mit einem Arm immer im Wechsel mal nach hinten strecken (am Körper entlang), mal leicht angebeugt zur Seite weit hochziehen.

Anschließend ein paar Liegestütze auf Knien, die Arme/Hände dabei etwas näher (vor dem Körper) halten, Oberkörper dabei möglichst weit vorne halten.

Auf den Rücken legen, zwei 3 kg Hanteln in die Hände (fest zusammen drücken) und über Kopf arbeiten. Das heißt, relativ nah am Kopf arbeiten. Nicht mit gestreckten Armen arbeiten, sondern mit gebeugten, mehr Richtung Stirn ziehen, direkt oberhalb vom Kopf runter gehen. Sonst arbeite ich dabei meistens mehr mit gestreckten Armen.

Zum Schluss noch mehrere Crunches, mal gerade (die Schultern möglichst hoch nehmen, mehrmals intensiv nach oben wippen), mal seitliche. Flach auf dem Boden liegen und die Beine anziehen und im Wechsel flach über dem Boden strecken.

Alles in allem war es wieder ein super gutes Training. Im Moment tun meine Unterarme heftig weh, auch die Schultern merke ich heftig, also Muskelkater-mäßig.

Schwer bzw. intensiv fielen mir heute die Hantelübungen auf dem Boden. Also angefangen auf allen Vieren, den Arm mal nach hinten, mal zur Seite strecken. Anschließend die Liegestütze (das ging alles total in die Arme) und danach noch mit den Hanteln über dem Kopf arbeiten.

Aber ich fand es schön, dass ich damit schon mal wieder die erste Sporteinheit nach dem Urlaub hinter mir habe.

Dabei haben wir mehrere sehr interessante Gespräche geführt, unter anderem auch über unseren Urlaub, so dass ich (gerade auch bei diesen "schweren" Übungen) gut abgelenkt war, alles fast schon nebenbei sehr intensiv durchgezogen habe.

Und ich bin stolz, dass ich diese Übungen, dieses Pensum trotz der Urlaubspause so gut geschafft habe. Zum einen auch, dass ich, dank des vielen Trainings, im Urlaub nur ganz minimale Schmerzen hatte (erst am Ende der Woche) und dass ich keine "Rückschläge" bei den Übungen an sich hatte, dass ich in etwa auf dem gleichen Level geblieben bin. Ja, dass meine Muskeln inzwischen schon so stabil sind, darüber bin ich wirklich stolz.

Mit diesen Erfolgen (Schmerzfreiheit und trotz Urlaub weiterhin gute Leistungen) macht das Training weiterhin so richtig Spaß.

Teilen

E-Mail

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich bei Trainingstagebuch.org.

Schon Mitglied? Melden Sie sich an und hinterlassen Sie Ihren Kommentar.