Nachricht schicken

Einheit kommentieren

Trainingseinheit
  • Zusammenfassung

Werbung deaktivieren

sarah003 Frau » Trainingstagebuch

11:00:00 Uhr

01:00:00 Std.

etwas härter (5 / 10)

Personal-Training

Fitness & Muskelaufbau

Trainingsbemerkung

etwas härter (5/10)


Das war wieder ein super gutes Training. Zum Teil sehr intensiv, mein Puls ging mächtig hoch, aber trotzdem wie immer sehr gut.

Schon das Aufwärmtraining war sehr intensiv. Zum einen viele Wiederholungen mit der "Swing-Übung", teils mit der 5 kg Kugelhantel, teils mit der 6 kg Hantel.

Des Weiteren Laufen auf der Stelle, noch einige Kniebeugen und "halbe" Liegestütze, also immer wieder runter in die Liegestütz-Position, die Arme im Wechsel gestreckt nach vorne und wieder hoch zum Stehen. Immer wieder runter und hoch, so einige Wiederholungen.

Danach folgten so einige Ausfallschritte. Diese werden wohl nie so wirklich zu meinen "Lieblingsübungen" gehören (jeder hat halt so seine Vorlieben und Abneigungen bei den Übungen).

Zum Teil mittels weiterer Ausfallschritte durch den Raum laufen (mit "Ungleichgewicht", also dabei in einer Hand die 5 kg Kugel, in der anderen Hand die 6 kg Kugel).

Danach im Stehen nach vorne tiefe Ausfallschritte, den Oberkörper dabei jeweils zur Seite drehen (mit einer Hantel in der Hand). Das fand ich heute mit am schwersten. Zum einen die Ausfallschritte an sich, also dabei das Gleichgewicht halten, den Oberkörper dabei drehen und mit dem hinteren Knie so tief wie möglich. Dabei folgten auch einige Korrekturen.

Danach ging es auf dem Boden, also auf der Matte weiter. Zuerst die Füße (auf den Fersen) aufstellen, die 5 kg Hantel auf die Hüfte und immer wieder hoch zur Brücke (leicht runter und wieder intensiv hoch). Dann (ohne Hantel) oben bleiben und auf der Stelle laufen, Bein dabei strecken. Also meine "Standard-Übung", die ich bei jedem Training durchführe. Dabei habe ich nur gedacht, konzentrier dich bloß, jetzt bloß keinen Fehler machen, jetzt bloß keinen negativen Vorführeffekt. Ich weiß, dass ich es richtig kann. Ja, und ich habe es auch richtig hinbekomme (ohne irgendwelche Korrekturen).

Anschließend die Füße etwas weiter (also Richtung Fußende), weiterhin auf den Fersen stehen und wieder hoch zur Brücke (oben etwas halten).

Danach kamen noch 2 x die Unterarmstütze, was ich, allerdings mit großer Anstrengung und Konzentration, immer besser halten kann (das konnte ich früher, bis vor etwa 2 Jahren, noch gar nicht). Das fällt mir zwar immer noch schwer, dabei komme ich, vor Anstrengung immer mächtig außer Puste, aber ich schaffe es trotzdem immer besser.

Zum Abschluss folgten noch ein paar Crunches, gerade sowie seitliche (Beine aufstellen, seitlich mit den Händen Richtung Schienbein, was ich sonst ja auch immer alleine mache) sowie die Schere, also flach liegen und die Beine flach über dem Boden im Wechsel kreuzen. Diese Übung mache ich ja seit kurzem alleine, bin darin noch nicht ganz so gut, habe mich dabei aber total konzentriert, total angespannt, damit ich sie so gut wie möglich durchführen konnte. Das ging mächtig in den Bauch und in die Oberschenkel (das war für mich heute etwa die zweitschwerste Übung, auch wenn ich sie jetzt regelmäßig alleine trainiere, trotzdem fällt es mir immer noch sehr schwer).

Ich finde es halt auch immer wieder gut, wenn wir die eine oder andere Übung mit einbauen, die ich hier sonst alleine durchführe, damit ich mögliche Fehler entdecke, die er dann halt korrigieren kann.

Dabei haben wir wieder sehr interessante Gespräche geführt. Auch bezüglich unserer Terminabsprachen (Urlaubszeit), wo drin wir beide immer sehr flexibel sind, immer wieder auf einen Nenner kommen, immer wieder (ohne große Probleme) gemeinsame Termine für das nächste Training finden.

Alles in allem war es wieder ein total super gutes Training.

Im Moment habe ich vom Training etwas Muskelkater. Ein heftiges Ziehen im unteren Rücken, im LWS-Bereich. Keine richtigen Schmerzen, keine Zerrung an sich, aber trotzdem merke ich es heftig. Für mich ist es ein Muskelkater. Ich nehme an, dass das von der "Schere" kommt, bei der ich den unteren Rücken (also diesen Bereich) intensiv runter gedrückt habe. Ich wollte diese Übung ja unbedingt so "perfekt" wie möglich machen. Vielleicht war ich dabei im unteren Rücken auch schon "zu" angespannt bzw. zu verspannt. Heute bewege ich mich deswegen (beim Bücken) etwas vorsichtiger. Ich gehe davon aus, dass es morgen wieder weg sein wird.

Teilen

E-Mail

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich bei Trainingstagebuch.org.

Schon Mitglied? Melden Sie sich an und hinterlassen Sie Ihren Kommentar.