Nachricht schicken

Einheit kommentieren

Trainingseinheit
  • Zusammenfassung

Werbung deaktivieren

sarah003 Frau » Trainingstagebuch

19:00:00 Uhr

01:00:00 Std.

hart (6 / 10)

Personal-Training

Fitness & Muskelaufbau

Trainingsbemerkung

hart (6/10)


Das war wieder ein total super gutes Training. So sehr ich meinem Trainer den Urlaub gegönnt habe (jeder braucht mal Pause und Erholung), ich habe mich heute so richtig gefreut, ihn wieder zu sehen, wieder mit ihm sein intensives Trainingsprogramm durchzuziehen.

Ich habe ihm vorab von den Schmerzen in meinen Knien erzählt, so dass er auch dafür Übungen eingeplant hat. Was soll ich sagen, im Moment merke ich in den Knien zwar ein Ziehen (kein Wunder, nach dem intensiven Training), aber die Schmerzen, die heftigen Stiche sind im Moment wieder ganz weg. Deswegen liebe ich dieses Training ja immer wieder so, weil es mir, egal wie es mir geht, immer wieder so gut hilft.

Mit am meisten habe ich mich darüber gefreut, dass er mir diesen 6 kg Kettlebell, den er mir vor dem Urlaub zur "Probe" (zum Testen) mitgebracht hat, geschenkt hat (ich war mir völlig sicher, dass er ihn heute, für sein eigenes Training zu Hause, wieder mitnehmen würde). Ja, in dem Moment war ich total sprachlos und habe vor Freude auch etwas mit den Tränen gekämpft (das war wirklich eine totale Überraschung, mit der ich absolut nicht gerechnet habe, er ist einfach einmalig, einfach ein Schatz!!).

Wenn er eine Frau wäre (so wie bei meinen früheren Physiotherapeutinnen), dann hätte ich ihn am liebsten spontan in den Arm genommen und gedrückt, aber bei ihm verkneife ich mir solche Reaktionen/Situationen lieber. Ja, mit dieser "Kugelhantel" will ich weiterhin (auch bei meinem eigenen Training) die eine oder andere Übung (unter anderem die Schwing-Übung) fest in mein Programm mit einbauen.

Jeder hat beim Sport halt so seine Vorlieben und bei mir sind es zum einen Übungen rund ums Steppbrett und Übungen sowohl mit den Hanteln (die Biceps-Übung mit den 5 kg Hanteln darf in meinem Programm nie fehlen) als auch mit dem Kettlebell. Und umso mehr Übungen ich mir damit im Internet und in Sport-Zeitschriften angucke, umso mehr Spaß, umso mehr Interesse habe ich an diesen Übungen.

Das Aufwärmtraining bestand aus einigen Kniebeugen (und im Stehen die Beine/Knie hoch zur Brust ziehen) sowie aus Bewegungsabläufen (weiteren Kniebeugen und auch Ausfallschritten) mit dem Kettlebell (ihn mal vor der Brust halten, mal nach vorne strecken, mal nach oben strecken usw.).

Dann folgte ein intensiver Block, Halb für die Arme und Halb für die Beine.

Unter anderem mit seitlichen Ausfallschritten und einem Bewegungsablauf auf dem Steppbrett (verbunden mit Kniebeugen). Für die Arme, nach "harmlosem" Kreuzheben, gerade nach vorne beugen, mal mit den Armen nach hinten rudern, zum einen in der normalen Variante (Oberarme am Oberkörper lassen), auch in der seitlichen Variante (zum ersten Mal hatten wir diese Variante, die Ellenbogen dabei seitlich, die Handrücken nach vorne und so dann die Arme/Schulterblätter weit nach hinten ziehen), anschließend noch die Butterfly-Variante, also die fast gestreckten Arme seitlich weit nach hinten hochziehen.

Ich wollte für dieses Hanteltraining (wenn ich dabei schwitze) ja fingerlose Handschuhe holen, wovon er jedoch nichts hält. Selbst wenn man dabei schwitzt (was ja auch richtig ist), die Kraft des Haltens (der Hantel) sollte dabei aus den Händen, aus den Unterarmen heraus kommen. Bei Handschuhen wäre das sonst anders, dann könnte man die Hanteln auch lockerer halten, ohne dass sie wegrutschen würden.

Im letzten Block ging es noch auf die Matte, es folgten seitliche und gerade Crunches, Beine/Knie anziehen (und Hüfte vom Boden anheben) und als Abschluss, vor dem Dehnen, ein paar Bicycle Crunches.

Ja, trotz unseres jahrelangen Trainings gleicht weiterhin kein Training dem anderen. Er lässt sich immer wieder was neues, andere Varianten einfallen (so wie die andere Armhaltung bei der Ruder-Bewegung). Es macht immer wieder Spaß. Ja, und mit Hinzuziehung des Kettlebells kommen jetzt noch weitere Übungen, noch weitere neue Möglichkeiten (Bewegungsabläufe) hinzu.

Dabei haben wir wieder sehr interessante Gespräche geführt, unter anderem über seinen Urlaub. Dadurch habe ich einige Übungen auch ganz bestimmt wieder "nebenbei" mit mehr Wiederholungen durchgeführt, als wenn ich sie alleine durchgeführt hätte.

Alles in allem war es wieder ein super gutes Training. Ja, ich finde es schön, dass er wieder da ist, dass unser gemeinsames Training jetzt wie gewohnt weiter geht (und über den Kettlebell habe ich mich wirklich unwahrscheinlich, unbeschreiblich gefreut, ja, er ist und bleibt für mich im Allgemeinen einfach nur einmalig).

Teilen

E-Mail

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich bei Trainingstagebuch.org.

Schon Mitglied? Melden Sie sich an und hinterlassen Sie Ihren Kommentar.