Nachricht schicken

Einheit kommentieren

Trainingseinheit
  • Zusammenfassung

Werbung deaktivieren

sarah003 Frau » Trainingstagebuch

01:00:00 Std.

etwas härter (5 / 10)

Personal-Training

Fitness & Krafttraining

Trainingsbemerkung

etwas härter (5/10)


Wieder ein sehr gutes, ein super gutes Training.

Es war wieder alles im Wechsel (in verschiedenen Varianten) dabei. Unter anderem einige Hantelübungen, Liegestütze, Bauch- und Rückenübungen (gerader Rücken) usw.

Ich war stolz, dass ich die Liegestütze so gut (und so viele Wiederholungen) geschafft habe. Zuerst richtige, dabei auf dem Steppbrett abstützen. Davon habe ich 2 x 4 Stück geschafft. Danach noch einige Liegestütze auf den Knien (dabei ebenfalls auf das Steppbrett abstützen). Und im Anschluss noch mehrere Unterarmliegestütze, teils auf dem Brett und teils "flach" auf dem Boden (also auf der Matte). Mir fiel es zwar mit der Zeit immer schwerer, die Spannung dabei zu halten (Hüfte oben halten, Bauch anspannen), aber irgendwie habe ich es dann tatsächlich geschafft. Über diese Fortschritte, über diese Leistung bin ich wirklich stolz.

Auch, dass ich heute eine Übung über Kopf gut geschafft habe. Gerade stehen, Arme erst gestreckt nach oben und mit der 3 kg Hantel immer wieder nach hinten runter (zu den Schultern/Nacken) und wieder nach oben strecken. Eine Zeitlang konnte ich das gar nicht. Meine Arme (Unterarme) zittern im Moment zwar immer noch mächtig, aber ich bin stolz, dass ich es inzwischen überhaupt so gut schaffe.

Schwer fand ich 3 Übungen. Einmal mit der Hantel. In Schrittstellung, Oberkörper gerade nach vorne beugen und mit einem Arm arbeiten. Den Arm (mit Hantel) gestreckt nach hinten, also bis hinter bzw. oberhalb vom Rücken. Dort möglichst lange halten. Das Rudern, also Ellenbogen nach hinten, das macht mir nichts mehr aus, das klappt immer besser. Aber mit gestrecktem Arm nach hinten zu arbeiten, das fällt mir immer noch sehr schwer.

Dann bezüglich der Hüfte. Flach auf dem Rücken liegen, Beine aufstellen, ein Fuß auf das andere Knie legen (im Wechsel), das Standbein etwas anheben und gleichzeitig die Hüfte etwas anheben, vom Boden lösen (etwas halten). Super, super schwer. Ich kam kaum vom Boden hoch, konnte mich oben auch nicht halten.

Dann noch eine andere Variante der Bicycle Crunches. Im Grunde die gleiche Bewegung wie immer, aber dieses Mal total in Zeitlupe, jede Position etwa 2 bis 3 Sekunden halten. Das war noch schwerer, noch intensiver (für den Bauch) als die bisherige Variante mit dem schnellen Wechsel.

Aber das ist halt typisch für meinen Trainer. Er wäre nicht "mein Trainer", wenn ihm nicht immer wieder andere, intensivere Varianten der einzelnen Übungen einfallen würden, wenn er nicht immer wieder andere und neue Herausforderungen mit ins Trainingsprogramm einbauen würde. Aber gerade dadurch macht es bei ihm ja auch immer wieder Spaß.

Dabei haben wir wieder mehrere sehr interessante Gespräche geführt. Ja, ich finde es total gut, dass wir uns so gut verstehen. Dass ich mit ihm immer wieder offen und locker über alles reden kann. Manche Sachen belasten einen halt auch (Alltagssachen), blockieren einen dann auch beim Training (bei manchen Übungen). Aber wenn man dann darüber redet, es auch mal aus einer anderen Sicht sieht (wie er darüber denkt, was er einem dafür für Tipps gibt), dann ist man im Kopf direkt wieder freier, kann man sich wieder viel besser auf das Training konzentrieren.

Alles in allem (Training, Herausforderungen, Abwechslung und Gespräche) war das heute Training deswegen wieder total super gut.

Teilen

E-Mail

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich bei Trainingstagebuch.org.

Schon Mitglied? Melden Sie sich an und hinterlassen Sie Ihren Kommentar.