Nachricht schicken

Einheit kommentieren

Trainingseinheit

Werbung deaktivieren

maksibec Mann » Trainingstagebuch

07:43:28 Uhr

02:43:15 Std.

02:43:14 Std.

164 / 177 bpm

90.00 km

33.1 / 41.4 km/h

1:48/km / 1:26/km

104 m

177 W

sehr, sehr hart (8 / 10)

1988 kCal

Rennrad

Zone 5+

Scott Speedster S6 kaufen

Austria Triathlon Podersdorf

Wolkig bei 17.0 ° C

Leise Brise (2 Bft)

Trainingsbemerkung

sehr, sehr hart (8/10)


Wettkampf;

Aufs Rad bin ich dann im kurz-kurzen skinfit-Zweiteiler. Radcomputer hatte ich vergessen und den TF-Magneten an der Kurbel irgendwo in den Tagen zuvor verloren. Alles Zeichen für ein nicht so optimal gelaufenes Jahr. Aber im Wettkampf ist das ja egal. Anne und Papa ermutigten mich noch von der Seite und schon fuhr ich die Seestraße hoch und raus aus Podersdorf. Schon auf den ersten Kilometern fuhr ich über 30 km/h und war unsicher, ob ich nicht lieber langsamer fahren sollte, versuchte es ein paar Mal absichtlich, aber es lief einfach so gut, ich kurbelte mit gefühlt hoher TF und nicht zu dickem Gang durch die Weinfelder und flitzte nicht zu angestrengt dahin. Immer mehr fand ich ins Rennen, trank die Flasche Iso während der ersten Runde brav aus, auch ein Gel dazu. Diesmal je ein DextroEnergy-Gel pro Runde á 30 km, also die halbe Dosierung verglichen mit Walchsee. Hatte ich noch gehofft, erst sehr spät von Georg Swoboda eingeholt zu werden, geschah das dann doch schon in der ersten Runde, aber egal, hatte ich mich wohl in meiner Schätzung verrechnet :) Auf dem Rad ging es mir immer besser und in der zweiten Runde ballerte ich weite Streckenteile mit 34 und 35 km/h dahin, trank wieder eine Flasche Iso und aß brav ein Gel. Auf der Strecke recht faire Bedingungen, zwei Züge sind mal an mir vorbeigerauscht, der eine wurde von Kampfrichtern zurecht gewiesen (leider nur eine Verwarnung, der Rest kam ungestraft davon), den anderen überholte ich in einem Kraftakt, auf dass sich der Frontmann nicht an mich hängen möge. Nachdem mein ursprünglicher Plan gewesen war schnell zu schwimmen und schnell zu Radeln (also eine 30 km/h-Schnitt schaffen) und das mit dem schnell Schwimmen schon nicht geklappt hatte, entschied ich auch die dritte Runde weiterzuballern und hob das Durchschnittstempo mit relativ stabil gehaltenen 33,5 km/h während des Radelns langsam auf 33,1 und zuletzt sogar 33,2 km/h Schnitt. In der dritten Runde wieder Gel, eine Flasche Iso und zwei halbe Bananen, um mal auch was Festes zu essen. Am Weg zurück nach Podersdorf war die Freude über meine mit Abstand allerbeste Radleistung bisher sehr groß, aber gleichzeitig hatte ich auch keine Ahnung, wie ich jetzt noch laufen sollte.

Teilen

E-Mail

Kommentare

1. Am schrieb maksibec Mann Mail


Laut Kreuzotter 204 Watt Durchschnittsleistung (TF fehlt, daher 95 angenommen) im Modus Unterlenkerhaltung und 176 Watt Durchschnittsleistung im Modus Triathlon.

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich bei Trainingstagebuch.org.

Schon Mitglied? Melden Sie sich an und hinterlassen Sie Ihren Kommentar.